Vergabeplattform für IHKen mit cosinex-Technologie und DTVP

IHK

17. Mai 2016

IHK. Drei Buchstaben, die jeder schon mal gehört hat. Sie stehen für das Netzwerk der 79 Industrie- und Handelskammern in Deutschland und damit für die größte Kammerorganisation bzw. berufsständische Körperschaft in Deutschland. Als Einrichtungen der Wirtschaft für die Wirtschaft müssen die IHKen einen besonderen Wert darauf legen, als Auftraggeber nicht nur selbst möglichst wirtschaftlich und transparent einzukaufen, sondern auch Unternehmen (in deren Funktion als potentielle Bieter) einen möglichst komfortablen Zugang und die Möglichkeit zu bieten, an Ausschreibungen teilzunehmen.

Nach einer umfangreichen Marktsichtung und Ausschreibung hat sich stellvertretend für die Industrie- und Handelskammern nun die IHK-GfI, der IT-Dienstleister aller IHKen für die Einrichtung einer E-Vergabeplattform auf Basis der cosinex Technologie „Vergabemarktplatz“ entschieden.

Nur wenige Wochen nach der Entscheidung stand die Lösung am 01. April 2016, pünktlich vor Inkrafttreten des neuen Vergaberechts, unter www.vergabe.ihk.de zur Verfügung.

Die neue Vergabeplattform ist – um den Unternehmen einen möglichst komfortablen Zugriff zu ermöglichen – an die zentrale Plattform DTVP (Deutsches Vergabeportal) angebunden.