Bundesanzeiger Verlag und cosinex bauen das Deutsche Vergabeportal weiter aus

DTVP Deutsches Vergabeportal

21. Dezember 2016

Innerhalb weniger Jahre hat sich das Deutsche Vergabeportal zu einem der führenden E-Vergabeportale für alle Arten öffentlicher Auftraggeber in Deutschland entwickelt. Alleine in den letzten zwölf Monaten haben sich weit über 150 Vergabestellen für die Nutzung des Cloud-Dienstes entschieden.

Dabei sind es keinesfalls nur kleinere Vergabestellen, die auf DTVP setzen: Neben Einrichtungen des Bundes, einer Reihe von Krankenkassen, Organisationen und Einkaufsgemeinschaften im Gesundheitswesens oder den Industrie- und Handelskammern sowie zahlreichen Kommunen und Sektorenauftraggebern hat sich auch das Land Niedersachsen für die Nutzung einer E-Vergabeplattform unter Anbindung an das Deutsche Vergabeportal entschieden.

Angesichts der erfreulichen Entwicklung haben die beiden Gesellschafter Bundesanzeiger Verlag und cosinex angekündigt, die Cloud-Dienste von DTVP in den nächsten Monaten weiter auszubauen und hierbei auch bestehende Angebote wie die vergaberechtlichen Fachinformationen oder die E-Vergabeakte noch stärker in das Portal zu integrieren.

„Mit dem Schulterschluss der Vergabe-Experten, Bundesanzeiger Verlag und cosinex, wollten wir den Markt bewegen und freuen uns, dass uns das in vielerlei Hinsicht bereits heute gelungen ist,“ resümiert Uwe Mähren, Leiter des Fachverlags beim Bundesanzeiger und einer der beiden Geschäftsführer von DTVP.

„Hierauf werden wir uns allerdings nicht ausruhen, sondern in den kommenden Monaten verstärkt in weitere Innovationen investieren“, ergänzt Carsten Klipstein, Geschäftsführer der cosinex und von DTVP.